Besuch in der finnischen Partnerstadt Seinäjoki

Chorreise der Kinder- und der Jugendkantorei sowie der Kantorei St. Johannis Schweinfurt

 

   
    Finnland wie aus dem Bilderbuch: Sonnenuntergang in Honkiniemi                             Traumhaft: die Kapelle in Honkiniemie

(von Renate Käser; Bilder: Archiv Balzer)

Wie Perlen auf eine Kette reihen sich 39 Sängerinnen und Sänger der Kantorei St. Johannis Schweinfurt und 29 Mitglieder der Kinder- und der Jugendkantorei auf dem Podest im Chorraum der großen evangelisch-lutherischen Kirche Lakeuden Risti im finnischen Seinäjoki auf. Der Rudolstadter Kantor Frank Bettenhausen sitzt zur Begleitung am Klavier. Kantorin Andrea Balzer strahlt mit gewinnendem Lächeln in das Publikum und gibt dann das Zeichen zum Einsatz ihres Chores für ein Sonntagabendkonzert. Ein gemischtes Programm von geistlicher Chormusik und zeitgenössischer Kirchenmusik mit Werken von Johann Sebastian Bach, Maurice Duruflé und Zsolt Gárdonyi kommt zur Aufführung. Die Kinder begeistern mit Auszügen aus der Filmmusik „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Die vom berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto erbaute Kirche der Schweinfurter Partnerstadt hat eine hervorragende Akustik, die den glanzvollen Gesang des Chores besonders zur Geltung bringt.

Einen festlichen Beginn der einwöchigen Reise brachte die Ausgestaltung des Pfingstgottesdienstes, in dem die Chöre vom Ersten Pfarrer Tapio Luoma willkommen geheißen wurden. In seinem Grußwort drückte der begleitende Dekan und Pfarrer von St. Johannis Oliver Bruckmann die ökumenische Verbundenheit mit der Partnerkirche aus und überreichte ein Bild mit einem trinitarischen Motiv, auf dem ein dargestellter Musikant sinnbildlich für den Chorbesuch steht.

Bei einem Empfang der Stadt Seinäjoki begrüßte der Erste Bürgermeister die Kantorei. Er lobte die fast drei Jahrzehnte langen Beziehungen, die zwischen den Städten, Kirchen, Fachhochschulen und gewöhnlichen Bürgern gepflegt werden. Dekan Bruckmann grüßte von kirchlicher Seite und überbrachte ein Grußwort der Schweinfurter Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser, in dem sie ihre Freude darüber ausdrückte, die Chorreise unterstützen zu können. Begegnungsreisen fördern ihrer Meinung nach das Verständnis für fremde Kulturen und das Einfühlungsvermögen für Menschen in anderen Ländern. Beides sei eine Grundvoraussetzung für ein Europa ohne Grenzen, erklärte sie. Der Bürgermeister stellte seine Stadt vor, die führend ist im Bereich der Nahrungsmittelindustrie und der IT-Branche. Besonders berühmt sind die von Alvar Aalto gestalteten öffentlichen Gebäude des Stadtzentrums. Ein bedeutendes Tangofestival und das größte Rockfestival in Nordeuropa sind die kulturellen Höhepunkte. Von einigen im Rahmen des Empfangs im Rathaus dargebotenen Musikstücken zeigte sich das Stadtoberhaupt höchst beeindruckt: So schöne Musik sei hier noch nie erklungen, schwärmte er. „Das Wichtigste war mir, die Leute zu erreichen und zu berühren. Dazu gehören ein gutes Niveau und die Freude an dem, was man macht. Ich glaube, das ist uns gelungen, “ so resümiert die auch in der finnischen Presse sehr gelobte Kantorin Andrea Balzer.

 

   
      Nach dem Konzert vor der Kirche in Lapua (Foto: Bernd Sykora)      Finnisch muss man nicht können, um dies zu verstehen

 

Ein weiteres Konzert mit dem vorbereiteten Programm gab der Chor in der Kirche in Lapua. Die konservative Gemeinde lehnt es gewöhnlich ab, in der Kirche zu applaudieren. Doch bald begann das aufgeschlossene Publikum, diese Tradition zu durchbrechen und belohnte den frischen, jungen, glänzenden Klang eines Kinderstückes mit einem Zwischenapplaus. Es wurde noch viel geklatscht. Der an Orgel und Klavier begleitende Kantor Frank Bettenhausen, dessen kooperative Sensibilität Andrea Balzer hervorhob, hatte großen Spaß daran, mit dem Chor zu musizieren. Er konnte sich dynamisch auf den Chor einlassen und die Stücke virtuos begleiten. Dekan Bruckmann knüpfte gerne an die Städtebeziehungen an. „Es ist gut, wenn eine Kirche Außenkontakte hat. Das ist ein Stück gelebter Ökumene“, so fasste er zusammen. Den Chor erlebte er als organische Gruppe, in der eine hervorragende Stimmung herrscht. Wertvoll fand er, dass die Kinder- und die Jugendkantorei mit dabei waren, und lobte die Arbeit von Andrea Balzer, die für eine große Palette von verschiedenen Musikrichtungen offen ist und sie lebendig pflegt. Die finnische Kantorin Maria Väinölä freute sich über den Chorbesuch. Sie schätze sein hohes Niveau und betonte, dass diese Begegnung eine Brücke der Partnerschaft geschlagen hat. Nach der Einladung nach Schweinfurt ist ein Chor aus Seinäjoki schon ganz begeistert vom Gedanken eines Gegenbesuches.

 

In Vaasa fand ein Chorfestival statt. In der Stadtkirche, auf einer Bühne in einem Einkaufszentrum und in der Stadthalle gab es Auftritte im Wechsel mit anderen Chören aus Finnland und Russland. Leider waren nicht alle Konzerte so gut besucht, doch beeindruckend war die Resonanz im Einkaufszentrum, in dem wohl selten so ein klassischer Chor zu hören ist. Vertieft wurden auch die Beziehungen im Chor. Andrea Balzer freute sich, dass die drei Kantoreien zu einem großen, Generationen übergreifenden Chor zusammengewachsen sind. Singen verbindet. Spaß haben und auch einmal erste Gespräche zu führen, bringt näher zusammen. Besonders freute sich die Kantorin über ihre Chorkinder und –jugendlichen, die bei einer abendlichen Probenstunde nicht aufhörten, sondern mit viel Spaß lange zurückliegende Musikstücke wiederholen wollten. „Sie waren so glücklich dabei. Das hat mich gerührt“, gesteht die Dirigentin. „Es war cool! Ich wäre am liebsten noch eine Woche geblieben, “ schwärmt eine Jugendliche.

 

Untergebracht war die von Angehörigen begleitete Sängergemeinschaft mit insgesamt 94 Personen in der idyllischen Freizeitanlage Honkiniemi in komfortablen Holzhäusern. Die Erwachsenen genossen den beschaulichen See, die herrliche Natur und die finnische Sauna, die Kinder hatten Spaß am Fußballspielen oder Kanu fahren. Die ausgezeichnete Planung des finnischen Teams, bestehend aus der Kantorin Maria Väinölä, dem Leiter der Kirchenverwaltung Keijo Sulkko und dem Chef der Freizeitanlage Janne Tenhunen, sorgte für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Programms. Auf weiten Fahrten sah man vom Bus aus die finnische Landschaft: Es ging vorbei an Wäldern mit staksigen Kiefern, durchsetzt mit einigen frisch begrünten Birken. Ab und zu passierte man beschauliche Gehöfte oder einen der vielen klaren Seen Finnlands. Zum Rahmenprogramm gehörte eine Seefahrt mit einem schaufelradgetriebenen Ausflugsschiff. Die zum Unesco-Weltkulturerbe zählende, gut erhaltene Holzkirche aus dem 17. Jahrhundert in Petäjävesi beeindruckte durch ihre durchdachte Bauweise. Das ansprechend gestaltete Kulturzentrum in Vanha Paukku mit einem reichen Programmangebot zeigte die Wertschätzung der Finnen für Kultur und Bildung. Die Kinder besuchten im Tiergehege von Ähteri die Verwandten der Schweinfurter Elchkuh im Wildpark an den Eichen.

 

Gastgeber Keijo Sulkko war am Schluss überzeugt: „Ein Besuch mit so vielen Leuten bedeutet eine neue Dimension in der Partnerschaft und ganz wichtig war es, dass die Kinder und Jugendlichen dabei waren!“

 

   
Erste Begegnung mit den Gastgebern; (r.) A. Balzer; herausragend im Hintergrund: Dekan Bruckmann               Wo war's doch gleich wieder? Einer von vielen Auftritten

 

Und so sah das genaue Programm aus:

Kinder- und Jugendkantorei St. Johannis

und Kantorei St. Johannis Schweinfurt

10. – 17. Mai 2008


Samstag, 10. Mai 

 05:00: Aufbruch / Abfahrt zum Flughafen Hahn  
 12:55 Flug nach Tampere/Finnland 
 16:30 Ankunft in Tampere und Transfer nach Seinäjoki  Finish host: Keijo Sulkko
 19:30 Uhr Abendessen und Willkommensfeier in Seinäjoki parish 
 21:00 Uhr Übernachtung im City-Hotel in Seinäjoki 

Sonntag 11. Mai

07:00 Uhr: Frühstück Finish host: Keijo Sulkko
08:00 Uhr: Chor geht zur Kirche (500 m) 
08:30 – 09:30 Probe in der Kirche 
10:00 Musikalische Ausgestaltung des Pfingstgottesdienstes 
12:00 Mittagessen im parishcenter in Seinäjoki 
Ca. 13:30 Stadtführung Seinäjoki  
15:15 Uhr Gepäck: Verladen in den Bus 
16:00 – 17:15 Probe  in Lakeuden Risti 
18:00 Konzert in Lakeuden Risti Finish host: Tapio Luoma
20:30 Fahrt nach Honkiniemi in die Unterkunft 
21:30 Ankunft in Honkiniemi, Zimmerverteilung, Abendessen Finish host: Janne Tenhunen

Montag, 12. Mai

08:00 Frühstück Finish host: Janne Tenhunen
09:30 Abfahrt nach Keuruu 
11:00 – 13:00 Flussfahrt mit Elias Lönnroth 
13:00 Mittagessen 
      -  Leirikeskus Pöyhölä 
15:00 Besichtigung der alten Kirche Petäjävesi (Unesco Welterbe)  
 
Dienstag, 13. Mai

08:30 Uhr Frühstück Finish host: Janne Tenhunen
Vormittag zur freien Verfügung 
12:30  Mittagessen in Honkiniemessä 
Ca. 13:30 Abfahrt der Kantorei nach Seinäjoki (ca. 50 Personen) Kinder- und Jugendkantorei: Fahrt zum Ähteri Zoo 
15:00 Empfang in Seinäjoki town hall 
18:00 Abendessen in Honkiniemi 
   Sauna, evening tea or coffee 

Mittwoch, 14. Mai

08:30 Frühstück Finish host: Janne Tenhunen
          Vormittag zur freien Verfügung 
12:00 Mittagessen in Honkiniemi 
13:15 Abfahrt nach Lapua 
14:30 Besichtigung: Centre of culture Vanha Paukku
(frühere Munitionsfabrik am Ufer des Flusses Lapuanjoki, im Herzen der Stadt – jetzt Kulturzentrum) Finish host: Guide + Maria Väinölä
16:30 Dinner in der Karhumäki-Schule Tapio Luoma at 15.00
17:30 Probe in Lapua 
19:00 Konzert in Lapua 
20:30 Rückfahrt nach Honkiniemi  
21:45 Ankunft in Honkiniemi , evening tea or coffee 

Donnerstag, 15. Mai 

07:30 Uhr Frühstück Finish host: Maria Väinölä
08:30 Abfahrt nach Vaasa 
11:00 – 12:00 Probe in Vaasa church 
12:00 – 12:45 Mittagessen im Vaasa church „keller“  
13:00 – 14:00 School concert vaasa church. Unser KONZERT: 13:15 – 14:00 Uhr 
15:20 – 15:40 Rewell center: CHOIR NON STOP Kurzer Auftritt unserer Chöre 
17:00 Dinner im Vaasa church „keller“  
18:30 City hall: Stellprobe und Ansingen in der city hall 
19:00 – 21:00 City hall: FESTIVAL CONCERT: 19:40 – 20:00 Kinder- und Jugendkantorei, Kantorei St. Johannis 
21:00 Rückfahrt nach Honkiniemi 
Ca. 23:00 Rückkunft in Honkiniemi 

Freitag, 16. Mai 

08:30 Frühstück, danach Koffer packen Finish host: Keijo Sulkko
11:30  Mittagessen  
13:00 Abfahrt nach Tampere 
16:00 Stadtbesichtigung Tampere 
18:30 Ankunft am Flughafen Tampere 
21:35 Rückflug nach Frankfurt/Hahn 
23:05 Rückkunft in Frankfurt 

Samstag, 17. Mai

Ca.03:00 Uhr Ankunft in Schweinfurt