Berichte aus dem Dekanat

Das Evang.-Luth. Dekanat Schweinfurt stellt sich hinter die „Schweinfurter Erklärung für Demokratie und Zusammenhalt“

Gemeindeglieder, Kirchengemeinden und Einrichtungen sind eingeladen, die Petition zu unterstützen

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Nach den unangemeldeten Demonstrationen der letzten Wochen in Schweinfurt, die bereits mehrfach in Gewalt endeten, hat sich ein breites Bündnis von Menschen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt zusammengeschlossen, um in einer „Schweinfurter Erklärung für Demokratie und Zusammenhalt“ zu zeigen, dass diese illegalen Aufzüge beim Großteil der Bürgerinnen und Bürger auf Unverständnis stoßen. Gemeinsam mit diesen distanzieren wir uns von den Demonstrationen und rufen dazu auf, die Pandemie gemeinsam und solidarisch in den Griff zu bekommen.

Ein Abschied zu Weihnachten

Pfarrerin Donate Molinari wurde am 2. Weihnachtstag in der Christuskirche Schweinfurt in den Ruhestand verabschiedet.

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Schweinfurt. Gut sieben Jahre hat Pfarrerin Donate Molinari als zweite Pfarrerin der Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche gewirkt. Ihr Schwerpunkt war dabei Dittelbrunn mit der „Arche“, Maibach und die Schweinfurter Haardt.

In ihrer letzten Predigt als aktive Pfarrerin bezog sie sich auf Jesaja 7, wo der Prophet verkündet: „Eine junge Frau wird ein Kind gebären und sie wird ihn Immanuel nennen – Gott mit uns“. Eine Stelle, die heute als Hinweis auf Jesu Geburt gedeutet wird.

Begleitung und Beratung für Mitarbeitende der Diakonie

Pfarrer Markus Vaupel ist unabhängiger und vertraulicher Ansprechpartner

Begleitung und Beratung: In manchen Lebenssituationen ist es gut, einen Wegbegleiter, ein Gegenüber zu haben: Einen Menschen, der zuhört, mit dem man reden kann, der da ist. Einen Menschen, dem ich mich anvertrauen kann. Einen Menschen, bei dem ich weiß, dass ich mich unbeschwert öffnen kann und nichts nach außen dringt. Eine Anlaufstelle für berufliche und private Belange.

Das Diakonische Werk Schweinfurt ermöglicht seinen Mitarbeitenden auf allen Ebenen ein Gespräch mit Pfarrer Markus Vaupel als Vertrauensperson. Er ist in dieser Funktion unabhängig und die Gespräche sind zu 100 % vertraulich. Kontakt kann gerne auch während der Arbeitszeit aufgenommen werden.

30 Jahre dem Herrn den Weg bereitet – in der Verwaltung

Dagmar Kohlmeyer wurde nach 30 Jahren als Leiterin des Kirchengemeindeamts Schweinfurt verabschiedet und ihre Nachfolgerin Vera Schleyer in ihr Amt eingeführt

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Das Evangelisch-Lutherische Kirchengemeindeamt Schweinfurt – zuständig auch für die Dekanatsbezirke Bad Neustadt an der Saale und Castell – hat nach 30 Jahren eine neue Leitung.

In einem Gottesdienst in der St. Johanniskirche am Nachmittag des 3. Advent verabschiedete Dekan Oliver Bruckmann die bisherige Leiterin Dagmar Kohlmeyer in den Ruhestand und begrüßte ihre Nachfolgerin Vera Schleyer.

Sonntag, 19.12.: Impfaktion für Kurzentschlossene in der Arche Dittelbrunn

Die Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche lädt nach dem Gottesdienst im Arche-Garten zur Corona-Impfung in der Arche Dittelbrunn ein. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bild des Benutzers Wolfgang Weich

Am 4. Adventssonntag, 19.12., ist eine Impfaktion in der Arche Dittelbrunn – noch einmal eine gute Gelegenheit vor Weihnachten.

Die Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche und das Hausarztzentrum Grafenrheinfeld laden zur Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung in die Arche Dittelbrunn ein: ab 10:45 Uhr in der Arche Dittelbrunn, gleich nach dem Gottesdienst im Arche-Garten (10 Uhr, herzliche Einladung auch dazu).
Dies geschieht in der festen Überzeugung: Sich impfen zu lassen ist eines der besten Mittel, sich und andere zu schützen – also praktizierte Nächstenliebe.

Diakonisches Werk Schweinfurt: Impf-Pflicht nur im Gesundheitswesen ist "mutlos"

In einer Pressemitteilung kritisieren die Vorstände des Diakonischen Werks die beschlossene Impf-Pflicht im Gesundheitswesen als "mutlos" und "unsolidarisch". Es brauche eine allgemeine Impf-Pflicht.

Presseerklärung zur Impf-Pflicht im Gesundheitswesen

Die ganze Mutlosigkeit der Corona-Politik zeigt sich für uns im Beschluss zur Impf-Pflicht, die auf das Gesundheitswesen beschränkt ist. Die Diakonie Schweinfurt plädiert unter den gegebenen Umständen klar für eine allgemeine Impf-Pflicht. Natürlich birgt im Gesundheitswesen die Ansteckungsgefahr das größte Risiko, auch wenn gerade da auch die intensivsten Hygienemaßnahmen angewendet werden. Aber das ganze Ausmaß der fehlenden echten Solidarität und des fehlenden echten Respekts vor der Leistung der im Gesundheitswesen tätigen Menschen zeigt sich daran, dass die Bereitschaft und der Mut zu einer allgemeinen Impf-Pflicht fehlt. Was uns fehlt, ist das Verständnis dafür!

Feed der Startseite abonnieren