Grüß Gott in Unterfranken!

Erntekrone auf dem Schweinfurter Marktplatz; im Hintergrund: die St. Johannis-Kirche

"Unser täglich Brot gib uns heute."

Viele von uns beten diese Bitte jeden Tag neu. Wir bitten um die tägliche Ration, so viel, wie wir für heute zum Leben benötigen - nicht mehr und nicht weniger. Nur so viel, dass es für einen Tag reicht. Denn diese Vaterunser-Bitte besagt: Brot ist nicht zum Hamstern da, sonst wird es hart und schimmelig. Gilt dies nicht auch für alle anderen irdischen Dinge: dass wir sie nicht raffen und an ihnen kleben sollen? Vielmehr ist das Brot für die Welt bestimmt. Es reicht für alle, wenn wir es teilen.

Beschauliche Herbsttage wünscht

Dekan Oliver Bruckmann