Grüß Gott in Unterfranken!

Herbstliche Farbenpracht

Liebe Leserinnen und Leser,

In einem meiner Lieblingsgedichte von Rainer Maria Rilke wird der Herr der Ernte gebeten:

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;

Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

Dränge sie zur Vollendung hin und jage

Die letzte Süße in den schweren Wein.

Wahrlich, der Sommer war "sehr groß". Nun hält der Herbst Einzug. Diese "goldene" Jahreszeit erinnert uns auch an unsere Lebensernte. Wie viele Tage haben oder brauchen wir denn noch zur Reife und Vollendung? Oder haben wir unsere Ernte schon längst unter Dach und Fach?

Ich wünsche Ihnen besinnliche und noch viele südliche Tage - nicht nur im Dekanat Schweinfurt,

Dekan Oliver Bruckmann