Ostern ist vorbei! Vorbei?

Ja, Ostern ist vorbei! und das ohne Schulferienreisen, ohne Familientreffen, ohne Partys und große Veranstaltungen. Ja! Auch ohne die religiösen gemeinsamen Feiern. Doch, was nicht vorbei ist, ist das, was wir wirklich gerne vorbei haben wollen, nämlich die Corona-Krise, und damit die Ausgansbeschränkungen. Die Corona-Krise verursacht Angst, Unsicherheit und große Bedrängnisse. Doch unsere Teilnahme zugunsten des Lebens in dieser Zeit ist auch noch nicht vorbei und führt uns dazu, Ostern aus einer anderen Perspektive zu betrachten:

Ostern ist Leben, das auch inmitten von Leiden, Tod und Angst, ja großer Angst sich erneuert. Z.B. die Jünger haben von Maria gehört, dass Jesus auferstanden ist, trotzdem hatten sie große Angst, dass sie so wie Jesus auch verhaftet und getötet werden könnten. So hat Jesus, der Auferstandene, die Jünger hinter verschlossenen Türen angetroffen. Wie Johannes es schreibt, begrüßt Jesus die Jünger mit seinem Frieden! Die Begrüßung mit Frieden, Jesu Frieden, inmitten all der Trübsal ist sicher für die Jünger sehr wichtig gewesen. Gottes Frieden ist in der heutigen Krisenzeit auch sehr wichtig für uns.

Jesus tut noch mehr für die Jünger, er lässt sie nicht zurück, ohne zu wissen, wie sie ohne ihn weiterhin handeln und ihr Leben fortsetzen sollen. Jesus sendet sie, so wie Gott ihn gesandt hat, um sein Evangelium, die gute Botschaft in Worten und Taten, zu verkündigen. Damit die Jünger dies tun können, gewährt Jesus ihnen die Kraft des Heiligen Geistes. Auf diese Weise ist Ostern nicht nur ein Ereignis, an das man sich erinnert, das man nur an einen Tag feiert, sondern das man verkündigt, lebt und das lebendig macht.

Das christliche Ostern ist weiterhin das tägliche Fest des Lebens, das an jedem Tag neu aufbricht. Und wir Christinnen und Christen sind durch die Taufe und den Glauben gesandt, um das Evangelium Jesu in Worten und Taten zugunsten des Lebens, des würdigen Lebens, wie Johannes schreibt, zu verkündigen. Auf diese Art und Weise bleibt Ostern für uns die wirkliche und einzig gültige Kraft des Lebens, die Kraft zur Nächstenliebe, um zu beharren und uns inmitten von Entbehrungen und Leiden niemals entmutigen zu lassen. Daher ist auch Ostern nie vorbei!

In der Gustav-Adolf-Kirche wollen wir dieses besondere Ostern nach dem Ende der Corona-Krise mit einem festlichen Gottesdienst feiern. Da werden wir unsere Osterkerze für 2020 anzünden, als Zeichen, dass Ostern nicht vorbei ist, und dass die Flamme der Osterkerze durch unseren Glauben und Liebe zu Gott und den Nächsten, in Worten und Taten weiterhin brennen wird.

alle Online-Andachten

alle Online-Andachten: Klick hier

Die aktuelle Andacht auch telefonisch anhören unter 09721-3701193