Auf Gott ist Verlass

Datum: 

16.04.2012

Stichwörter: 

Einen schönen guten Morgen, liebe Hörer,

das haben Sie bestimmt auch schon erlebt. Plötzlich ist die Stromleitung tot. Der Computermonitor ist schwarz, das Radiogerät schweigt. Stromausfall. Dabei ist der Strom doch sonst so zuverlässig da. Einfach Stecker rein und schon hat man Power. Man sieht ihn nicht, man hört ihn kaum, man spürt ihn selten. Brauchen tun wir ihn aber doch alle. Ohne Strom sind wir aufgeschmissen, egal ob arm und reich, ob jung oder alt, groß oder klein. Für mich ist der Strom ein schönes Bild für Gott. Gott ist nämlich auch so. Wir sehen ihn nicht. Wir hören ihn selten. Wir spüren ihn manchmal. Gott treibt zwar nicht unseren Computer oder unseren Radio an. Trotzdem: Er ist da. Und wie: Gott gibt uns immer wieder Zuversicht, um in Anbetracht der Schreckensmeldungen aus aller Welt zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Gott gibt uns die Energie, auf Menschen zuzugehen, denen es zur Zeit nicht so gut geht. Gott gibt uns die Kraft, uns immer wieder für das Gute in der Nähe und in der Ferne einzusetzen. Wir alle brauchen Kraftquellen, die uns antreiben. Gott bietet sich dafür an. Denn auf ihn ist Verlass. Seine Energie ist garantiert umweltfreundlich. Stromausfälle sind bei ihm nicht zu befürchten: Also: Stecken wir den Stecker rein und stellen den Kontakt zu Gott her. Die Frühlingswochen mit dem Blick auf seine blühende Schöpfung bieten dazu eine gute Gelegenheit.

Ihr evangelischer Pfarrer Stefan Stauch aus Sennfeld