Fasching. Es darf gelacht werden!

Datum: 

21.01.2013

Stichwörter: 

Einen schönen guten Morgen,

die Faschingszeit beginnt. Uns Christen wird oft nachgesagt, dass wir ernste Leute wären. Gerade das Gegenteil ist der Fall, wir Christen dürfen fröhliche Leute sein. Denn wir wissen, dass unabhängig von unserem Alter, unabhängig von unserem Geschlecht, unabhängig von unseren Schwächen Gott sein Ja zu unserem Leben spricht. Vor ihm dürfen wir die sein, die wir wirklich sind. Weil dies für unser Leben ein für allemal gilt, brauchen wir nicht mit hängenden Köpfen durch unseren Alltag zu laufen. Nein, wir dürfen weinen, wenn uns nach weinen zumute ist. Wir dürfen aber auch lachen, wenn uns nach lachen zumute ist. Ich weiß nicht mit welchen Gefühlen sie heute morgen aufgestanden sind. Voller Motivation oder voller Frust. Sei es drum. Charlie Chaplin hat einmal gesagt: „Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.“ Vielleicht geht ihnen dieser Tag ja nicht verloren, wenn Sie ihn mit einem Witz im Ohr beginnen. „Ein Ehepaar ist gestorben und gelangt in den Himmel. An einer großzügig gestalteten Rezeption heißt sie Petrus herzlich willkommen. Er bittet sie in eine Limousine und fährt sie zu einer prächtigen Villa am Meer. Sie steigen aus, Petrus zeigt ihnen das weiträumige Haus, den wohltemperierten Pool, stellt ihnen das Hauspersonal zur Verfügung. Ein Ferrari gehört auch dazu. Er wünscht eine gute Zeit. Als Petrus fort ist, stößt die Frau ihren Mann in die Seite. „Du Idiot! Ohne deine dämlichen Pillen hätten wir das alles schon zehn Jahre früher haben können!“

Ich wünsche ihnen heute einen fröhlichen Tag.

Ihr evangelischer Pfarrer Stefan Stauch aus Sennfeld!