Nachrichtenarchiv für Niederwerrn

Der Grüne Gockel blickt auf die Schöpfung

Ein Bilderwettbewerb in den Gemeinden Euerbach und Geldersheim

„Geht es euch auch so: Durch die Motivsuche für den Bilderwettbewerb schaue ich viel genauer auf die Schönheiten der Schöpfung“, das stellt Initiatorin des Bilderwettbewerbs des Euerbacher Umweltteams Sabine Koch stellvertretend für den Grünen Gockel fest. Es wurden viele beeindruckende Fotografien und gemalte Bilder von Jung und Alt eingereicht. Da waren z.B.

Ein freundlicher, humorvoller und zugewandter Seelsorger

Pfarrer Euclésio Rambo in den Ruhestand verabschiedet

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Sieben Jahre ist es her, dass Pfarrer Euclésio Rambo mit seiner Frau Dolores aus Brasilien nach Deutschland kam. Im Rahmen eines Pfarrer-Austauschprogramms zwischen beiden Kirchen war er 2015 von seiner Heimatkirche, der Igreja Evangélica de Confissão Luterana no Brasil (IECLB), nach Schweinfurt entsandt worden und hatte hier seitdem in der Gustav-Adolf-Kirche Schweinfurt und mit einem Teil seines Dienstauftrags in Niederwerrn gewirkt.

Als Beauftragter für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (kda) und für die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) war es ihm natürlich eine besondere Ehre, dass seine Verabschiedung ausgerechnet am Tag der Arbeit stattfand. „Der Tag der Arbeit gehört zu dieser Gemeinde!“ betonte er in seiner Predigt die traditionell enge Verbindung zwischen Gustav-Adolf-Kirchengemeinde und kda und wies darauf hin, wie viele Menschen gerade in Brasilien nicht ausreichend für ihre Arbeit bezahlt werden.

Bunte Vielfalt für unsere Zukunft

Der evangelische Kindergarten Niederwerrn wurde mit einem Familiengottesdienst eingeweiht.

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Schon seit Oktober 2020 wird der Neubau genutzt, nun wurde er bei einem Freiluft-Familiengottesdienst bei strahlendem Sonnenschein offiziell eingeweiht: Der neue evangelische Kindergarten Niederwerrn in direkter Nachbarschaft zum Martin-Luther-Haus.

Pfarrerin Grit Plößel ging in ihrer Ansprache auf die Geschichte von „Gärtner Roos“ ein, der erst lernen musste, dass eine bunte Blumenwiese oft viel schöner anzusehen ist als ein exzellent gepflegter einfarbig grüner Rasen. Während viele Familie weit verstreut auf der Mohnblumenwiese vor dem Gebäude saßen, lobte sie die Vielfalt und Buntheit auch im Kindergarten: Kleine und grpße Kinder, verschiedene Sprachen und Herkünfte, unterschiedliche Begabungen kämen hier zusammen. Auch das Team sei bunt gemischt. „Wenn alle gleich wären, würde etwas fehlen“.

Auch Paulus hatte im 1. Korintherbrief die Gemeinde mit einem Körper verglichen, der viele Teile hat. Erst im Zusammenspiel der verschiedenen Teile kann ein Körper funktionieren – ähnlich wie beim Bau des Kindergartens, wo die verschiedensten Gewerke zusammenarbeiteten, und beim Betrieb.

Lichthupe statt Amen

Drive-In-Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt in Niederwerrn

Ungewöhnliche Zeiten erfordern kreative Ideen. So haben die drei Kirchengemeinden Niederwerrn, Euerbach und Obbach zu ihrem ersten gemeinsamen NEO-Gottesdienst statt in den Euerbacher Pfarrgarten auf den Niederwerrner Festplatz eingeladen. Und statt eng nebeneinander auf Bierbänken saßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sicher in ihren Autos.

Tagespflege der Diakonie öffnet in Niederwerrn

Dadurch werden Angehörige entlastet - Anmeldung ab sofort möglich

Am 17. Februar eröffnet das Diakonische Werk Schweinfurt seine neue Tagespflege in Niederwerrn. Es können 18 Gäste von Montag bis Freitag in den neuen behaglichen, hellen Räumlichkeiten von 8 bis 17 Uhr freundlich und kompetent betreut werden und abends in die vertraute häusliche Umgebung zurückkehren. Während die Tagespflege-Gäste die anregende Geselligkeit, die optimale pflegerische Versorgung durch Fachpersonal und die abwechslungsreichen Mahlzeiten genießen, werden ihre Angehörigen spürbar entlastet.

Angebote der Diakonie-Tagespflege:

Posaunenchor Niederwerrn - Ehrung für fünfzig Jahre Bläserdienst

Die Brüder Rudolf und Erich Kupfer sind seit einem halben Jahrhundert im Posaunenchor.

Für fünfzig Jahre Bläserdienst wurden am Ostersonntag die Brüder Rudolf und Erich Kupfer im Gottesdienst geehrt.

Vor mehr als 50 Jahren begann zuerst Rudolf, dann Erich ein Blasinstrument zu erlernen. Im Frühjahr des Jahres 1969 hat erst Rudolf und am Jahresende Erich im Chor geblasen. Im Ostergottesdienst, in dem der Posaunenchor mit einem Instrumentalstück von Johann Hermann Schein, mit fröhlichen Oster-Chorälen sowie einem klangvollem Choralvorspiel zum Ostervers des Liedes „Halleluja!“ zu hören war, wurden Rudolf Kupfer und Erich Kupfer mit Urkunde und goldener Bläsernadel vom Verband Evang. Posaunenchöre in Bayern geehrt.

Ein Qualitätssiegel verpasst

450 + 300 Jahre = Doppeljubiläum Dorfkirche Niederwerrn

Niederwerrn, So. 24. Juli 2016. Seine Grabplatte befindet sich unter der Kirchenempore: Stefan Schatz war vor 450 Jahren der erste Pfarrer des sog. „Augsburger Bekenntnisses“, mit anderen Worten der erste evangelische Geistliche in Niederwerrn. Dies war das eine Jubiläum, das es an diesem Sommertag in der für solch einen Anlass viel zu kleinen Dorfkirche zu feiern galt, wie Gemeindepfarrerin Grit Plößel betonte.

Seiten