PRESSESCHAU: Neuer AcK-Vorsitzender

Wahler will kleine Kirchen ins Boot holen

Der neue Vorsitzende: Diakon Dr. Michael Wahler

Schweinfurt, Okt. 2014. Der Diakon und Schweinfurter Amtsrichter Michael Wahler ist zum neuen Vorsitzenden der „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen“ (ACK) gewählt worden. Wahler war bisher Stellvertreter und ist nach den bisherigen zwei evangelischen Vorsitzenden – die Pfarrer Jörg Woltmann (früher St. Salvator Schweinfurt) und Martin Schewe (früher Christuskirche Schweinfurt) – der erste katholische Chef der Arbeitsgemeinschaft.

Die ACK ist ein ökumenischer Zusammenschluss verschiedener christlicher Kirchen und kirchlicher Gemeinschaften auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene. Besonders kennzeichnend sind die gegenseitige Anerkennung der Taufe und die Beachtung der Grundsätze der Charta Oecumenica.

Die ACK Schweinfurt wurde 2004 gegründet. Übrigens zum Amtsantritt von Bischof Friedhelm Hofmann, der damals beim Startgottesdienst dabei war, erinnert Wahler. Der ACK gehören das evangelische Dekanat und die Gesamtkirchengemeinde Schweinfurt, die drei katholischen Dekanate Schweinfurt-Stadt, -Nord und -Süd sowie die altkatholische Pfarrgemeinde, die methodistische Gemeinde und die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde Würzburg-Schweinfurt an.

Kontakte mit der russisch-orthodoxen Gemeinde in Schweinfurt sind geplant. Laut Wahler habe die Schweinfurter Arbeitsgemeinschaft „natürlich nicht so viele Mitgliedskirchen wie in Großstädten oder auf Bayernebene“, wo derzeit 17 verschiedene Kirchen und kirchliche Gemeinschaften zusammengeschlossen seien. „Wir bemühen uns aber wegen des Übergewichts der katholischen und evangelischen Gemeinden, auch den kleineren Kirchen Möglichkeiten der Repräsentanz und der Mitarbeit zu bieten“, sagt Wahler.

Die ACK Schweinfurt hat sich in den letzten Jahren nach einer „Kennenlernphase“ mehrmals an die Öffentlichkeit gewandt, zum Beispiel bei der Demonstration gegen rechte Gruppen am 1. Mai 2010 oder durch Veranstaltungen zum Thema Toleranz. Sie feierte 2013 im Rahmen der Landesausstellung „Main und Meer" einen Taufgedächtnisgottesdienst direkt am Mainufer mit zahlreicher Beteiligung der verschiedenen Schweinfurter Konfessionen.

Die ACK in Schweinfurt will unter der neuen Führung des Schonunger Diakons das Stadtgebet in Heilig Geist wiederbeleben und natürlich ökumenisch gestalten. Den Blick wirft Wahler schon jetzt aber auch auf einige Großereignisse wie die Wiedervereinigung vor 25 Jahren im nächsten Jahr (geplant ist ein Vortrag von Zeitzeuge Martin Schewe), das Luther-Jubiläum 2017 und den Dritten Ökumenischen Kirchentag im Jahr 2021.

Wahlers Amtszeit beträgt vier Jahre. Seine Stellvertreter sind der evangelische Pfarrer Marcus Döbert (Christuskirche Schonungen) und wie bisher Andreas Jahreiß (Methodisten). Als Schriftführer fungiert Siegfried Bergler (St. Johannis Schweinfurt).

(aus: Schweinfurter Tagblatt vom 18. Okt. 2014; Text: Hannes Helferich)

 

AcK Schweinfurt: https://www.schweinfurt-evangelisch.de/arbeitsgemeinschaft-christlicher-kirchen