Nachrichtenarchiv für Diakonisches Werk

(Fast) wie bei der Hochzeit zu Kana

Offizielle Eröffnung der ersten Vesperkirche in Bayern

Schweinfurt, 18. Januar 2015. Ein normaler Sonntagsgottesdienst – und doch nicht wie sonst auch. Erwartungsvolle, gespannte Unruhe vor einem ungewöhnlichen Event! Der Altartisch vorn in der Mitte fehlt. Stattdessen, bis hinauf in den Chorraum vor dem Hochaltar, lauter neue, einladend gedeckte Tische. Aber noch muss sich die Gemeinde in der überfüllten St. Johanniskirche auf ihren gewohnten Bänken zusammendrängen. Denn Bayerns erste Vesperkirche wird erst im Verlauf dieses besonderen Gottesdienstes aus der Taufe gehoben.

Von der Verwahranstalt zum Quartierhaus

Zweiter Schweinfurter Diakonie-Pflegekongress

Schweinfurt, Sa. 17. Januar 2015. Nachdem der erste Pflegekongress „sehr gut angekommen“ sei, wie Dr. Barbara Mayerhofer von der Geschäftsleitung Altenhilfe in der Pressekonferenz zum Ausdruck brachte, habe das Diakonische Werk (DW) Schweinfurt nun zu einem zweiten Kongress ins Konferenzzentrum Maininsel eingeladen (s. Bericht vom 1. Kongress: https://www.schweinfurt-evangelisch.de/inhalt/eine-pionierleistung).

Ein großes Ding

Pressegespräch über die VESPERKIRCHE

Schweinfurt, 30. Dez. 2014. Dekan Oliver Bruckmann dreht offenbar „ein großes Ding“. Denn mit diesem Ausdruck leitete er die am vorletzten Tag des Jahres 2014 angesetzte Pressekonferenz im Dekanat ein. Zusammen mit Diakoniewerk-Vorstand Jochen Keßler-Rosa stellte er Vertretern der Printmedien und TV-touring das diakonisch-kirchliche Kooperationsprojekt „Vesperkirche“ vor. Es soll in der St. Johanniskirche schon in drei Wochen, vom 18. Januar bis zum 8.

25 Jahre Grüne Damen im Leo

Helden, für mich seid ihr Helden

Das Leopoldina-Krankenhaus hatte am 30.10.14 in die Stephanuskapelle eingeladen zum 25-jährigen Bestehen der Ökumenischen Krankenhaus-Hilfe, besser bekannt unter dem Namen Grüne Damen und Herren.

Noch mehr Engagement von Kirche und Diakonie für Flüchtlinge

Presseerklärung Asylsozialarbeit in der Region Schweinfurt aus Anlass des Besuchs der Regionalbischöfin Gisela Bornowski

Schweinfurt, 6.10.2014. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche wird den weiteren Ausbau der Asylsozialberatung in der Diakonie Schweinfurt „spürbar“ finanziell unterstützen.  Diese Zusage überbrachte die Regionalbischöfin für den Kirchenkreis Ansbach-Würzburg Gisela Bornowski bei ihrem Besuch in Schweinfurt.

PRESSESCHAU: Seniorenbeirat startet Arbeit

Vorsitzender: Diakon Norbert Holzheid

Schweinfurt. Der Seniorenbeirat für die Jahre von 2014 bis 2020 nahm seine Arbeit auf.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé stellte bei der konstituierenden Sitzung die Bedeutung des Gremiums heraus und zitierte aus dessen Satzung: „Der Seniorenbeirat ist ein Gremium der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, kulturellem, wirtschaftlichem und gesellschaftspolitischem Gebiet. Er hat die Aufgabe, die Interessen älterer Menschen in Schweinfurt zu vertreten.“

PRESSESCHAU: Seniorenbeirat

Programmatische Rede des stellvertretenden Vorsitzenden Diakon Holzheid

Schweinfurt, 22. Jan. 2014. Knüller standen keine auf der Tagesordnung der Sitzung des Seniorenbeirats am Mittwochnachmittag im großen Sitzungssaal des Rathauses. Doch Norbert Holzheid, stellvertretender Vorsitzender, sorgte mit klaren Worten für spannende zwei Stunden.

Vorsitzender Werner Dietmar eröffnete und begrüßte [...] den Ehrenvorsitzenden Franz Lauerbach und Corina Büttner, Leiterin des Amtes für soziale Leistungen bei der Stadt.

Wertschätzung der ambitionierten Arbeit

Bayerischer Diakoniepräsident besucht das Diakonische Werk Schweinfurt

Schweinfurt, 18. Jan. 2014. Der Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, Pfarrer Michael Bammessel (Nürnberg), besuchte im Rahmen seiner Teilnahme am 1. Schweinfurter Diakonie-Pflegekongress auf der Maininsel auch das dortige Pflegezentrum der Diakonie Schweinfurt.

Eine Pionierleistung

Erster Schweinfurter Diakonie-Pflegekongress

Schweinfurt/Maininsel, Sa., 18. Jan. 2014. Kein vergleichbarer Pflegekongress fand bisher in Bayern statt. Von daher trifft der Begriff „Pionierleistung“ voll zu. Und kein Geringerer als der Präsident der Diakonie Bayern, Pfarrer Michael Bammessel, nahm ihn in den Mund. Nicht etwa nur aus der Region, sondern praktisch aus ganz Bayern waren Interessierte in Pflegeberufen der Einladung gefolgt: Orte wie Regensburg, Aschaffenburg, Nürnberg, Coburg, Wolnzach prangten auf der über 200 Namen umfassenden Teilnehmendenliste.

Seiten