Mittagsandachten

Andacht in Zeiten der Corona-Krise: Jeden Sonntag und Mittwoch um 12 Uhr zum Mittagsläuten neu. Die aktuelle Andacht auch telefonisch anhören unter 09721-3701193
Am Sonntagmorgen finden Sie außerdem nach Möglichkeit eine oder mehrere Sonntagsgottesdienste oder Andachten aus dem Dekanat.

Datum Bild Titel Autor/in
28.04.2020

Ostern ist noch nicht vorbei! Gott sei Dank!

Liebe Hörerin, lieber Hörer,

wenn wir am kommenden Sonntag in der Kirche zum Gottesdienst zusammenkommen könnten, dann würde als Wochenlied ein Osterlied gesungen werden. Denn auch, wenn die meisten den Osterschmuck schon wieder verräumt haben, in der Kirche geht die österliche Freudenzeit bis Himmelfahrt. Deshalb verzeihen Sie mir, wenn ich gedanklich noch an einer Ostergeschichte hänge. Der Geschichte von den Emmaus-Jüngern. Zwei Bruchstücke aus dieser Geschichte spuken mir im Kopf herum: „Ihre Augen wurden gehalten“ und „Musste nicht…?“

Weiterlesen ...
Elfriede Schneider
26.04.2020

der gute Hirte

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.“ Joh 10,11a.27-28a

Liebe Gemeinde,

75 Jahre Kriegsende! Ein Jubiläum, das in diesen Tagen fast schon in den Hintergrund rückt: Zum einen weil es lange zurück in der Vergangenheit liegt, zum anderen weil wir heute mit dem Krieg gegen Corona beschäftigt sind. Der „Kriegsschauplatz“ in dieser Woche war die Maskenpflicht.

Weiterlesen ...
Sigrid Ullmann
25.04.2020

Hoffnung leben

„Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.“ ( 1. Petr. 1,3)

Große Worte nimmt der Apostel Petrus in den Mund! Gott hat uns wiedergeboren zu einer lebendigen Hoffnung!

Weiterlesen ...
Donate Molinari
24.04.2020

Gottes Signale

Liebe Zuhörende,

die Geschichte von der Überschwemmung und dem so gottesfürchtigen Pfarrer, die haben Sie bestimmt schon gehört:

Der Pfarrer istvor dem Hochwasser auf den Kirchturm geflüchtet, hält sich am goldenen Hahn fest und betet:
„HERR, lieber Gott, seit Jahren fürchte ich dich und diene dir mit ganzer Kraft. Bitte rette mich.“

  • Da paddelt ein Bauer vorbei: „Springen Sie doch rein ins Boot, Herr Pfarrer!“
    „Nein danke“, ruft DER, „Gott wird mich retten!“

Und betet weiter. Und auch das Wasser steigt.

Weiterlesen ...
Wolfgang Weich
20.04.2020

Eigentlich

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

eigentlich hätten wir heute Mitarbeitendenausflug in St. Johannis und St. Salvator.

Einmal im Jahr eine schöne Gelegenheit für alle, die hier rund um Kirche und Pfarramt und Kindertagesstätten im Dienst sind:

Dass wir uns treffen in anderem Rahmen, miteinander was unternehmen, Anregung bekommen, reden, hören, was sich gerade so tut, die Neuen kennenlernen.

Weiterlesen ...
Gisela Bruckmann
19.04.2020

Übergang

KW 17 „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.“

Liebe Gemeinde,

Weiterlesen ...
Sigrid Ullmann
18.04.2020

Ostern ist vorbei! Vorbei?

Ja, Ostern ist vorbei! und das ohne Schulferienreisen, ohne Familientreffen, ohne Partys und große Veranstaltungen. Ja! Auch ohne die religiösen gemeinsamen Feiern. Doch, was nicht vorbei ist, ist das, was wir wirklich gerne vorbei haben wollen, nämlich die Corona-Krise, und damit die Ausgansbeschränkungen. Die Corona-Krise verursacht Angst, Unsicherheit und große Bedrängnisse. Doch unsere Teilnahme zugunsten des Lebens in dieser Zeit ist auch noch nicht vorbei und führt uns dazu, Ostern aus einer anderen Perspektive zu betrachten:

Weiterlesen ...
Euclesio Rambo
17.04.2020

My home is my castle – Gedanken zu Ps 71,3

„Trautes Heim, Glück allein“ „Home sweet home“ „Zuhause ist da, wo die Liebe wohnt“

Solche und ähnliche Sprüche rund um das „Zuhause“ gibt es wie Sand am Meer. Man findet sie auf Postkarten, Wandstickern, Fußmatten, Deko-Elementen und und und. Die meisten sind eher romantischer bis kitschiger Natur, andere haben eine humoristische Note wie „Zuhause ist, wo man weiß, wo die Süßigkeiten versteckt sind“.

Weiterlesen ...
Maria Aderhold
16.04.2020

Wach auf und lebe!

Vor kurzem besuchte ich eine junge Frau. Sie sagte: „Ich muss täglich nur vier Stunden schlafen. Das ist erblich bedingt. Aber jetzt habe ich eine Tochter bekommen. Der habe ich das weitergegeben. Hat also auch Nachteile!“

Ganz anders bei älteren Menschen. Da sagen manche beim Geburtstagsbesuch: „Im Alter geht vieles nicht mehr so leicht. An manchen Tagen bin ich froh, wenn ich überhaupt aus dem Bett komme. Das ist dann schon meine größte Leistung an diesem Tag.“

Weiterlesen ...
Bernhard Vocke
15.04.2020

Traurig und doch fröhlich

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

haben Sie auch diesem Tag heute entgegengefiebert? Es wird ja bei uns in Deutschland über Lockerung bzw. Abbau bei den Ausgangsbeschränkungen beraten und entschieden werden. Es kann nur schrittweise zurück in den Alltag gehen. Wie wird dieser Weg am besten gelingen? Und was wird heute beschlossen?

Weiterlesen ...
Stefan Bonawitz

Seiten