Mittagsandachten

Andacht in Zeiten der Corona-Krise: Jeden Sonntag und Mittwoch um 12 Uhr zum Mittagsläuten neu. Die aktuelle Andacht auch telefonisch anhören unter 09721-3701193
Am Sonntagmorgen finden Sie außerdem nach Möglichkeit eine oder mehrere Sonntagsgottesdienste oder Andachten aus dem Dekanat.

Datum Bild Titel Autor/in
14.04.2020

Der Mensch denkt und Gott lenkt

Der Mensch denkt und Gott lenkt! 

Oder: der Mensch dachte und Gott lachte! 

Ja, so kommt es uns wohl gerade vor… 

Viele Menschen mussten und müssen noch schwere Entscheidungen treffen, Feste und Familienfeiern absagen oder auf unbekannte Zeit verschieben. 

Die große Hochzeit, auf die sich das Brautpaar schon über ein Jahr freut und Vorbereitungen getroffen hat; Einladungen gedruckt und verschickt, Lokal und Essen ausgesucht und bestellt hat, das passende Brautkleid und den Anzug gefunden und maßgeschneidert hat. 

Weiterlesen ...
Corinna Bandorf
13.04.2020

und jetzt?

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

und jetzt?

Weiterlesen ...
Gisela Bruckmann
12.04.2020

Gott öffnet Türen

Wochenspruch KW 16

„Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.“ Offb 1,18

Liebe Gemeinde,

Weiterlesen ...
Sigrid Ullmann
11.04.2020

Glücks-Momente

Liebe Hörerinnen und Hörer, 

"diese Stille. Sie kratzt an mir, sowas habe ich noch nicht erlebt. Normalerweise mag ich diese Zeit von Karfreitag bis Ostern. Aber im Moment ... Ich bin allein in meiner Wohnung und allmählich fällt mir die Decke auf den Kopf. Es wäre so schön, mal wieder "ganz normal" jemand zu treffen und nicht nur auf Abstand ein paar Worte zu wechseln!" sagt mir jemand am Telefon.
Vielen von uns geht es vermutlich ähnlich.

Wie schön wäre es, mit den Kindern, mit den Enkeln, den Eltern, mit Freunden zusammen Ostern zu feiern.

Weiterlesen ...
Gisela Bruckmann
10.04.2020

Gott leidet mit

Liebe Leserinnen und Leser,

„Der schreit ja gar nicht!
Das muss doch furchtbar weh tun“

Der kleine Junge steht mit weit aufgerissenen Augen unter dem Kreuz.
Er zeigt mit seinem Finger auf das große Kreuz mit Jesus, das im Altarraum der Kirche hängt.
Er starrt die Jesusfigur an, die am Kreuz hängt.
„Der schreit ja gar nicht!“
„Der kann doch nicht schreien, der ist nicht echt,“ sagt ein Mädchen.

Ich bin mit einer Gruppe Kinder auf Entdeckungsreise durch eine Kirche.

Weiterlesen ...
Markus Vaupel
09.04.2020

Christen im Ernstfall

Grüß Gott aus der Kreuzkirche in Schweinfurt - Oberndorf

Liebe Hörerin, lieber Hörer,

Weiterlesen ...
Kerstin Vocke
06.04.2020

Kreuzweg der Arbeit: Meine Hoffnung und meine Freude

Liebe Gemeinde, liebe Hörerin, lieber Hörer,

Hoffnung und Freude in Zeiten der Corona-Krise – Ja.

Heute am Montag der Karwoche wollten wir, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda), die Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (afa), die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und die Kath. Betriebsseelsorge wieder einen Kreuzweg auf Schweinfurter Straßen zu Themen und Problemen der Arbeitswelt unter dem Titel “Unser Kreuz mit der Arbeit“, gemeinsam mit vielen, auch mit Ihnen, gehen.

Weiterlesen ...
Evi Pohl
05.04.2020

Der Menschensohn muss erhöht werden

„Der Menschensohn muss erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.“

Liebe Gemeinde,

Weiterlesen ...
Sigrid Ullmann
04.04.2020

in allem

Liebe Schwestern, liebe Brüder,
 
ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Michaela Lynes und ich unterrichte Religion an 4 verschiedenen Schulen im Dekanat.

Auch wir sind natürlich von der jetzigen Situation betroffen. Meist sitze ich nun zuhause an meinem Schreibtisch, sortiere aus, gestalte neu, setze Stunden zusammen für die Zeit nach Corona.

Weiterlesen ...
Michaela Lynes
02.04.2020

gedeckter Tisch

Es ist Frühling. Überall grünt es. Vogelgezwitscher – die Natur erwacht. Ein Frühling, der zum Staunen einlädt. Und doch ist das Leben jetzt so anders. 

Sobald ich die Nachrichten einschalte, ist sie wieder da. Die Angst vor der unsichtbaren Gefahr. Und das Erschrecken angesichts so vieler, die sterben. 

Ich vermisse Begegnungen mit Freunden. So hatte ich mir die Fastenzeit nicht vorgestellt. Fasten von Nähe, von Umarmungen, von gemeinsamen Unternehmungen.  Aber jede Krise ist auch eine Chance! 

Weiterlesen ...

Seiten