Nachrichtenarchiv für Dekanat

Sie sind da

Delegation aus Rio de Janeiro in Schweinfurt eingetroffen

Schweinfurt, Martin-Luther-Platz, 18. Juli 2014. Gut 30 Grad waren es noch – fast so warm wie in Rio. Ein Kälteschock war also ausgeschlossen. Zwar wurde es etwas später als geplant, aber gegen 18.30 Uhr kamen sie dann doch munter und wohlbehalten in zwei Kleinbussen vom Frankfurter Flughafen an. Ehrenrunde auf dem Martin-Luther-Platz. Leider nur  sieben, nicht acht Partnerinnen und Partner der Evangelisch-lutherischen Kirche Brasilien aus Rio!

Besuch aus Brasilien

Das Begegnungsprogramm mit der Partnerdelegation aus Rio de Janeiro

Treffen Sie unsere Partnerdelegation aus Rio de Janeiro/Brasilien!

Heute ist (Fr. 18.7.) ist es so weit: Gegen 17.30 Uhr wird die Delegation auf dem Martin-Luther-Platz erwartet.

Seien Sie zur Begrüßung dabei.

Herzliche Einladung!

PRESSESCHAU: Seniorenbeirat startet Arbeit

Vorsitzender: Diakon Norbert Holzheid

Schweinfurt. Der Seniorenbeirat für die Jahre von 2014 bis 2020 nahm seine Arbeit auf.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé stellte bei der konstituierenden Sitzung die Bedeutung des Gremiums heraus und zitierte aus dessen Satzung: „Der Seniorenbeirat ist ein Gremium der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, kulturellem, wirtschaftlichem und gesellschaftspolitischem Gebiet. Er hat die Aufgabe, die Interessen älterer Menschen in Schweinfurt zu vertreten.“

"Ach, das könnte schön sein ..."

Pfarrkonvent 2014 am Ellertshäuser See

Schweinfurt, 6.-8. Juli 2014. Einmal im Jahr trifft sich das Pfarrkapitel samt Familien extern, meist in der Abgeschiedenheit der Waldlandschaft um das Biotop Ellertshäuser See. Leider liegt er doch in allzu großer Nähe zu Schweinfurt, als dass man wirklich die Gemeinden und die Alltagsroutine ganz hinter sich, also die Kirche im Dorf zurücklassen könnte. So war auch diesmal im „Haus der Begegnung“ der Diakonie wieder Fluktuation – spätere Anreise bzw. frühere Abreise – unüberseh- und unüberhörbar.

Soziales Engagement im Schatten der WM

Partnerschaft des Evangelisch-Lutherischen Dekanats mit Rio

Schweinfurt, 4. Juli 2014. Pressetermin in der Redaktion des "Schweinfurter Tagblattes". Zum Gespräch mit Redakteur Matthias Wiedemann sind - neben dem Webmaster - die Dekanatsmissionspfarrerin Christhild Grafe und Renate Käser, die Landessynodalin des Dekanates und Beauftragte für Partnerschaft, Mission und Entwicklungsdienst, gekommen. Es geht um den bevorstehenden Besuch von acht Delegierten aus Rio de Janeiro, aus der evang.-luth. Partnerkirche in Brasilien, in Schweinfurt - und zwar vom 18. Juli bis zum 8. August.

Er hat noch einen Haufen Ideen

Dekanatskantor Jörg Wöltche zum Kirchenmusikdirektor ernannt

Bad Kissingen, So. 11. Mai 2014. Man hätte schon applaudieren können, ehe überhaupt der Gottesdienst anfing. Denn mit dem Concerto in h-moll von Johann Gottfried Walther, dargeboten vom Kammerorchester Bad Kissingen, setzte Jörg Wöltche, virtuos an der Orgel begleitend, ein erstes Highlight. Sowohl stürmisch, flott als auch zart, zurückhaltend waren die drei Sätze aufgebaut mit vorgesehenen Solo-Passagen.

Neue Mitarbeitervertretung im Dekanat

Nach dem Ausscheiden der bisherigen MAV-Vorsitzenden Kathi Petersen, die nunmehr Abgeordnete des Bayerischen Landtages ist, wurden Neuwahlen erforderlich. 

Gewählt wurden als 1. Mitarbeitungsvertretungsvorsitzender Maurice Breitkopf  (Kindergarten Christuskirche) und als 2. Vorsitzende Jennifer Langguth (Kirchengemeindeamt). Beide sind im Umfang von jeweils 20 Stunden freigestellt, d.h. in doppeltem Umfang als bisher Frau Petersen.

Unzeitgemäße Betrachtungen über die Zeit

Ausstellung von Christoph Brech in Kooperation mit St. Johannis

Schweinfurt, 10. Mai 2014. Der Blick bleibt sofort hängen an einem morschen, zerschlissenen Sessel, der sich langsam um die eigene Achse dreht. Um ihn herum sind in mehreren Kreisen dicke Buchschwarten aufgestellt, samt und sonders überholte medizinische Fachliteratur. Ohne Erklärung würde man nicht ahnen können, dass dieses Kunstwerk die Vornamen der Großeltern des Künstlers „Emma und Andreas“ trägt und an deren Wirken in Schweinfurt – der Großvater war Chefarzt – erinnern soll.

Seiten